Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


wasser:das_noch_zu_erfindende_gefaehrt_um_sich_auf_dem_wasser_fortzubewegen

Das noch zu erfindende Gefährt, um sich auf dem Wasser fortzubewegen

Allgemeines

Der Sprachenschlaue und die Organisation der Zeitzentrale sind sehr an einem Projekt interessiert, das sich mit der Entwicklung eines Gefährtes, um sich auf dem Wasser forzubewegen, beschäftigt. Es gibt sogar schon einen ersten Entwurf. Weil sie mit dem Wasser noch Gewinne machen wollen und es noch auf andere Art und Weise nutzen wollen und weil Fortbewegung auf dem Stachelplaneten ohnehin eine große Rolle spielt. Der Sprachenschlaue hat für die Sonderzüge, die für die Geräusche und die Lautstärkensortiermaschine an seinem Haus vorbeifahren, immer kredite aufgenommen und ist jetzt fast pleite, also dachte er sich, er erfindet was Neues, um das Geld langsam wieder reinzubekommen, damit die Ehre des Stachelplanete (also die Geräusche; andere Planeten sind ja auf sie angewiesen) im All und auf anderen Planeten zu erhalten.

Der erste Entwurf

Der erste Entwurf besteht aus einem schwimmenden Rechteckt mit drei Antrieben. Der eine Antrieb ist eine Schiffsschraube, der zweite ein Schiffsrad und der dritte ein hochmoderner Kasten, der sich mit Licht vom Wasser abstößt (der hat so ein intensives Licht, dass er sich vom Wasser abstößt). Man kann die Antriebe alle zusammen einschalten oder auch einzeln, je nachdem, wie schnell man vorankommen will. Und durch das Schaufelrad können sie sogar ein bisschen auf das Land fahren oder im flachen Wasser. Vorne ist noch ein Dreieck, wo ein ausfahrbares Sprungbrett eingebaut ist und eine halterung, dass dort noch ein Gefährt, das sich auf dem Wasser bewegt, anlegen kann und dass man sich, wenn man wieder rauskommen will, festhalten kann.

Planung

Geplant ist Linienverkehr mit anderen Fahrzeugen, außerdem soillen mehrere dieser Fahrzeuge auf dem Stachelplaneten gebaut werden und die kann man dann kaufen. Umgerechnet soll es ungefährt 150 € kosten, also nicht so viel.

Varianten

Es gibt verschiedene Varianten, wie hier die Bus-Variante, die allerdings kein Schaufelrad hat, dafür aber ein Gelenk in der Mitte. Der Bus hat unter sich einmal drei Querruder, womit er anlegen kann und auch das hintere Teil steuern und er hat natürlich die Lichtgeräte für quer und längs. Auf jedem Bus ist seitlich eine Beschriftung (front- und heckseitig): LWGSt, das steht für LinienWasserGesellschaftStachelplanet. Der Bus hat natürlich sehr grpße Akkus, um das Lichtgerät und die Beschriftung mit Beleuchtung zu versorgen. Es gibt Akkuboote, die während der Fahrt des Busses nebenher fahren und den Bus aufladen und später wieder abdocken und sich selbst aufladen (rein theoretisch auch gegenseitig, praktisch machen sie es aber nicht), sie sind also energiezubringer. In der momentanen Version werden die Busse von Stachelplanetariern gefahren, die bei der LWGSt angestellt sind, aber sie könnten auch autonom fahren.

wasser/das_noch_zu_erfindende_gefaehrt_um_sich_auf_dem_wasser_fortzubewegen.txt · Zuletzt geändert: 2022/09/14 13:17 von su